Was ist eine Regatta?

Auf einer Regatta werden im Ruderboot (Einer oder Mannschaftsboot) auf einer Strecke von 500m bis 1500m Rennen gegen Teilnehmer anderer Vereine gefahren.

Über das Jahr verteilt sind die Wochenenden zwischen Oster- und Sommerferien und Sommer- bis Herbstferien für die Regatten einzuplanen. Eine genaue Aufstellung der vom RV Blankenstein geplanten Wettkämpfe ist der aktuellen „Saisonplanung“ zu entnehmen.

Neben den Spitzensportregatten gibt es noch etliche eindeutig leistungsorientierte Wettbewerbe, die unter der Hoheit des DRV stattfinden. Hierher gehören die Landesmeisterschaften der verschiedenen Bundesländer, die Deutschen Sprintmeisterschaften, zahlreiche Herbstregegatten über die 1000 m Distanz und Regatten über die Normaldistanz, die der Hinführung zu Spitzensportregatten im engeren Sinne dienen.

Wie viel Zeit muss ich als Regattateilnehmer mitbringen?
Neben den Trainingszeiten ist für die Regatten aufgrund der vielen unterschiedlichen Mannschaftsarten und Gewichts- wie auch Altersklassen ein ganzes Wochenende einzuplanen. Die ersten Rennen können dabei samstags um 10 Uhr und sonntags um 8 Uhr beginnen, was ein frühes Aufstehen erfordert. Der späteste Rückkehrtermin am letzten Regattatag kann mit etwa 19 Uhr in Aussicht gestellt werden.

Da für die Regatten die eigenen Boote zur Regatta hin- wie auch zurücktransportiert werden müssen, stellt diese Forderung eine zusätzlich zu berücksichtigende Zeitbelastung dar, die in anderen Sportarten nicht auftritt. Am Tag vor der Regatta (meistens freitags) werden die Boote nach dem Training abgeriggert (Ausleger werden abgeschraubt) und auf den Bootsanhänger verladen. Je nach der Erfahrung des Teams kann dies zwischen 1 und 3 Stunden dauern. Nach der Regatta müssen die Boote wiederum abgeladen werden. Auch dies kann 1 Stunde in Anspruch nehmen.
Diese Arbeiten sind zwingend erforderlich und sollten möglichst mit allen Teilnehmern erfolgen.

Alters-, Leistungs- und GewichtsklassenDie Rennklassen im Rudern sind nach Alters-, Leistungs- und Gewichtsklassen gegliedert.
• Kinder: bis 14 Jahre (in unterschiedlichen Altersklassen zusammengefasst)
• B-Junioren: 15-16 Jahre
• A-Junioren: 17-18 Jahre
• Männer/ Frauen B (B-Senioren): 19-22 Jahre
• Männer/ Frauen A (A-Senioren): älter als 23 Jahre
• Master: älter als 27 Jahre (in unterschiedlichen Altersklassen zusammengefasst)

Über die Unterteilung in Altersklassen hinaus gibt es die Unterteilung in Leistungsgruppen:
• Wer noch keinen Sieg errungen hat: Leistungsgruppe III
• Im laufenden oder vorangegangenen Kalenderjahr noch nicht fünf Siege: Leistungsgruppe II
• Im laufenden oder vorangegangenen Kalenderjahr fünf oder mehr Siege: Leistungsgruppe I

Da Rudern eine Sportart ist, die große und schwere Athleten bevorteilt, gibt es eine Leichtgewichtsklasse, um diesen Ruderern Wettkämpfe unter Ausschluss der schwereren Konkurrenz zu ermöglichen. Hierbei gelten die folgenden Gewichtsobergrenzen, die zwei Stunden vor dem Start durch Verwiegen überprüft werden:
Durchschnittl.
Gewicht der Mannschaft
Höchstgewicht
des Einzelsportlers
(auch Einerfahrers)
Männer70,0 kg72,5 kg
Frauen57,5 kg59,0 kg
Junioren /
Juniorinnen A
65,0 kg
55,0 kg
67,5 kg
57,5 kg
Junioren /
Juniorinnen B
62,5 kg
54,5 kg
65,0 kg
55,0 kg
Wie bereite ich mich vor? Das TrainingDa die Leistungsfähigkeit für eine die Belastung in einem Ruderrennen ein gewisses Level nicht unterschreiten sollte und mit den Jahren ein immer höheres Niveau gefordert wird, sind ein kontinuierliches Training und die Bereitschaft zur selbständigen Motivation gefordert. Bis zur Altersgrenze von etwa 13 Jahren kann es ausreichen, 3-mal in der Woche zu trainieren. Später sollte ein tägliches Training (selten auch zwei Trainingseinheiten am Tag) angestrebt werden.
Das Training unterliegt dem zyklischen Trainingsaufbau, der sich an den Regatten orientiert. Ein Einhalten des Trainingsplanes ist erstrebenswert und „ernst zu nehmen“. Dann kann auf den Wettkämpfen nichts schief gehen!

Leider trainieren wir auf einem fließenden Gewässer mit schwankendem Wasserstand. Für ein sicheres und effektives Training möchte ich um die Einhaltung der folgenden Grenzwerte bitten:
WasserstandTraining
> 3,50 mabsolutes Ruderverbot
> 2,80 mRennrudertraining sollte eingestellt werden (Land- oder Ergotraining sollte nach Absprache organisiert werden)
> 2,30 mAnfängertraining sollte nicht durchgeführt werden und Kinder-Ruderer sollten nur auf Mannschaftsboote verteilt werden
< 2,30 mEs findet definitiv Wassertraining statt!
Das TrainingslagerIn den Osterferien ist ein Trainingslager von 7 bis 10 Tagen einzuplanen. Innerhalb dieser Zeit wird täglich zweimal (je nach Leistungsniveau) auf einem fremden Gewässer (z.B. auf dem Biggesee bei Olpe) trainiert. Neben dem Training warten dort umfangreiche Unterhaltungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten auf die Athleten, was den Aufenthalt zu mehr als nur einer reinen „Trainingszeit“ macht. Am TL teilnehmen können alle interessierten ab 15 Jahre und Kinder ab 11 Jahre bei geeigneter Qualifikation.

Nur im Team sind wir stark.
G. Hellinger
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ruderverein Blankenstein - Ruhr e.V.